Die richtige Mascara finden | Make-up Basics #4 | parfumcity.ch

by - 13:30:00


Heute möchte ich euch verschiedene Mascaras vorstellen, die für mich gut funktionieren. Vorab möchte ich schon sagen, dass jede Person andere Wimpern hat und nicht die gleichen Mascaras mag, wie zum Beispiel ich. Meine Wimpern sind relativ lange, aber nicht tiefschwarz. Zudem würde ich mir mehr Volumen wünschen. Dazu suche ich mir jeweils die entsprechenden Mascaras.



 Bei Mascaras gibt es einen grundsätzlichen Unterschied. Es gibt entweder Gummiborsten oder solche mit Naturfasern. Da ich sehr einfache Wimpern habe und keine zusätzliche Länge brauche, verwende ich beide Formen.  Aber ich sage es noch einmal: Man muss sich selbst durch die verschiedenen Mascaras testen, um seine Lieblingsform zu finden. 

Hier aber ein kleiner Guide, wie du dich bei deiner Mascarafindung zurechtkommen kannst:



Widerspenstige Wimpern

Bei widerspenstigen Wimpern ist strukturieren angesagt. Gut sind bewegliche (Gummi-) Bürstenköpfe mit spitz zulaufendem Ende und feinen Borsten, die jede verhakte Wimper erreichen.



Lange Wimpern
Wenn die Wimpern nicht sehr dicht wachsen, ist Volumentusche genau richtig. Nach dem Tuschen ein Kämmchen benutzen, das die Wimpern trennt. Alternative: Mascaras, die statt Bürste ein Kämmchen haben.



Gerade Wimpern

Vorm Tuschen die Wimpern mit der Wimpernzange hochbiegen. Am besten vorher die Wimpernzange ein wenig mit dem Föhn anwärmen. Für einen guten Stand den Wimpernansatz besonders tuschen. Richtig lange hält der Schwung mit einer Mascara, deren besondere Zusammensetzung jede einzelne Wimper umhüllt. Am besten geeignet sind wasserfeste Mascaras, da diese den Schwung länger halten können.


Wenig Wimpern
Mit Volumenmascara wirken die Wimpern dichter und schwarzer. Bei wenig Wimpern empfehle ich eher einen kleinen Bürstenkopf.



Wie trägt man die Mascara richtig au?

Falls ich genügend Zeit habe, wende ich diese Schritte an, um das maximale Ergebnis bei meinen Wimpern zu bekommen, Als erstes biege ich meine Wimpern mit einer Wimpernzange. Drücke aber nicht einmal lange auf deine Wimpern, ansonsten tust du dir nur schmerzen zu. Drücke etwa 15 Mal kurz ab, somit erreichst du ein besseres Ergebnis. Am Schluss kannst du etwas länger drücken, um es zu intensivieren. Wenn du Probleme mit dem Schwung deiner Wimpern hast, wärme deine Wimpernzange mit deinem Föhn an. Aber bitte

passe auf, dass die Zange nicht zu heiss wird und du dich daran verbrennst. Anschliessend kommt die Anwendung der Mascara. Trage die Mascara von innen nach aussen vom Wimpernansatz bis zur Spitze auf. Dabei blinzelst du und gibst Gegendruck mit den Wimpern. Somit verlängerst du deine Wimpern umso mehr. Viele machen eine Zickzackbewegung beim Auftrag der Mascara. Für mich funktioniert dieser Trick nicht, da dies meine Wimpern eher verklumpt als verlängert.


Tipp für die es natürlich mögen: Nehmt eine braune Mascara, das schwächt den Effekt und ihr seht "nicht geschminkt" aus. Dafür empfehle ich euch die
Mascara von parfumcity.ch. Die Maybelline  Sensation Mascara gibt es dort in Braun und Schwarz, welche viel billiger angeboten wird als sonst in den Drogeriemärkten. Die Mascara verwende ich schon seit Jahren in Schwarz und verlängert meine Wimpern sehr gut. Die Mascara hat ein Gummibürstchen, welches verschieden lange Borsten hat und eine Biegung im Profil hat. Als Vergleich vom Highend Bereich kann ich euch die Lancome Hypnose Volume Mascara empfehlen. Diese kommt sogar in einem süssen Set mit Kajal und Abschminkmittel, welches sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk wäre. Diese hat auch ein Gummibürstchen, welches verschieden lange Borsten hat. Ich kann auch beide empfehlen und für die, die lieber eine Mascara mit "normalen" Borsten mag, schaut im Shop vorbei. Sie haben eine grosse Auswahl an verschiedenen Mascaras.

You May Also Like

1 Kommentare

Seiten